Wie kriegt man den Weihnachtsspeck wieder runter?

  • Wie geht es euch eigentlich nach den Feiertagen? Bei mir wird ja ab Nikolaus regelrecht in Süßigkeiten geschwommen, die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage sind dann ein einziges Schlemmen! Es wird paniert, frittiert und mariniert was das Zeug hält (Ich bin halt eh ein Schleckermäulchen, könnte auch fünfmal die Woche frittiertes essen, aber da würde ich dann ja wirklich aufgehen).

    Eigentlich immer schön, aber danach bin ich mir dann doch immer ein bisschen zu dick. Wie geht es euch damit? Und was sind eure Tricks um wieder ein bisschen abzunehmen ohne groß zu verzichten?

  • Ich halte bis Beginn der Weihnachtszeit Diät und mach nach Weihnachten gleich damit weiter. Und vor allem: Ich mache viel Sport. Auch in der Weihnachtszeit. Bei gutem Wetter Nordic Walking oder bei schlechtem Wetter eine Runde aufs Trimmrad. Ich hab seit einer Weile einen Arm- und Beintrainer und den kann ich z.B. auch beim TV sehen oder wenn ich am Rechner sitz, benutzen. Damit verbrennt man schon so einige Kalorien, die sich dann gar nicht erst auf den Hüften ablagern können. ;)

  • Ja, der Weihnachtsspeck. Wer kennt ihn nicht. Ich habe damit zum Glück gar nicht so sehr Probleme, aber im Januar habe ich nach der vorangegangenen Schlemmerei sowieso immer ein wenig Lust es langsamer anzugehen. Nach so viel Überfluss darf es ruhig mal etwas Verzicht sein, das passiert bei mir ganz automatisch.


    Oh, wenn du schreibst, dass du gerne frittiertes isst, hast du schon mal von einer Heißluftfritteuse gehört? Eine Freundin von mir hat so ein Gerät und zwar eine De Longhi Multifry. Eine Heißluftfritteuse ist eine super Lösung, wenn man gerne frittiertes isst, aber auch auf Gesundheit und Figur achten will. Hier gibt es Informationen und einen Produkttest dazu.


    Die Idee von Winterkind finde ich auch gut, mit den Arm- und Beintrainern, oder irgendetwas anderes, das einen vor dem Fernseher ein wenig in Bewegung hält

  • Ich habe im Mai 2017 mit low Carb an gefangen und hatte es geschaft mit zusätzlich bisschen Bewegung bin immer wenn ich Zeit und Lust hattw walken gegangen, auf 3 Monate 10 Kilo geschafft. Dann hab ich mich wieder bisschen gehen lassen aber die -10 Kilo konnte ich halten mit +- 1 Kilo Schwankunge. Naja dann wurde ich schwanger 🙈. Und Kämpfe seither mit den Überbliebenden Kilos der Schwangerschaft. Und da es ja akut auf die Plätzchen, Braten und allgemein fress Zeit los geht. Werde ich mir 2019 doch mal wieder nen Vorsatz nehmen uns den Kilos den Kampf an sagen 😂.

  • Ich folge dem Rat einer Ballerina "Nicht fressen!". Buchstäblich. Nicht zu viel in sich reinschaufeln, essen, wie immer. Zudem habe ich gemerkt, dass ich nach einem Monat Fresserei ziemlich müde und ausgelaugt bin. Also: nicht Fressen, alles in Maßen. Bei dieser Methode bleibt der Bauchspeck zwar nicht ganz weg, aber er ist deutlich weniger.

    Und ja... Zucker ist der schlimmste Part an Weihnachten. Lecker, aber schlimm... zumindest für mich.

    Wirklich Weihnachten ist dann, wenn die Stille der Heiligen Nacht auch in unser Herz gefunden hat.

    :saint: